Herzschutz bei COPD wichtig!

Lunge und Herz sind eng miteinander verbunden und beeinflussen sich gegenseitig. Achten Sie deshalb bei COPD vermehrt auf Ihre Herzgesundheit!

Behandlung beim Arzt

Die COPD ist eine systemische Erkrankung, die das Risiko für weitere Erkrankungen stark erhöht. Am häufigsten treten Herzerkrankungen wie die Herzinsuffizienz oder die koronare Herzkrankheit auf.

Anzeichen für eine Herzinsuffizienz bei COPD

Bei COPD wird die Pumpfunktion des Herzens vermehrt beansprucht, um den geringen Sauerstoffgehalt im Blut auszugleichen. Auf Dauer führt diese Belastung häufig zu einer Herzinsuffizienz. Dabei handelt es sich um eine Herzschwäche, die eine eingeschränkte Pumpfunktion des Herzens zur Folge hat.

Typische Symptome einer Herzinsuffizienz:

  • vermehrtes Husten
  • Atemnot bei Belastung
  • Wassereinlagerungen in den Beinen, Knöcheln und am Bauch (Ödeme)
  • schlecht heilende Hautentzündungen (Ekzeme)

Anzeichen für die koronare Herzkrankheit

Die koronare Herzkrankheit (KHK) ist eine Folge von Ablagerungen in den Arterien, die kranzartig um das Herz herum angeordnet sind - die sogenannten Herzkranzgefäße. Wenn eine zunehmende Verkalkung dieser Arterien eintritt, führt das zu einer gestörten Durchblutung sowie einer eingeschränkten Funktion des Herzmuskels.

Typische Symptome der koronaren Herzkrankheit:

  • Atemnot bei Belastung
  • Herzrhythmusstörungen
  • Brustenge/-schmerzen hinter dem Brustbein (Angina pectoris)
  • Übelkeit, Angstgefühle und Schweißausbrüche

Herzerkrankungen behandeln und vorbeugen

Vor dem Hintergrund des erhöhten Erkrankungsrisikos sollten COPD-Patienten verstärkt auf ihre Herzgesundheit achten:

  • Wenn die oben genannten Symptome auftreten, lassen Sie das mögliche Vorliegen einer Herzerkrankung durch einen Facharzt abchecken.
  • Den besten Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen bietet ein gesunder Lebensstil mit viel Bewegung, ausgewogener Ernährung und ohne Rauchkonsum.
  • Eine ballaststoffreiche Vollwertkost mit viel Gemüse und gesunden Fetten wie sie z.B. in Fisch, Nüssen und kaltgepresstem Olivenöl enthalten sind, schützt die Arterien vor Verkalkung.
  • Bei Patienten mit häufigen Exazerbationen kommt der Einsatz von Beta-Blockern in Frage, um die Herzfrequenz und den Blutdruck zu verringern.

Häufige Begleiterkrankungen der COPD

Die COPD ist eine systemische Erkrankung, die den gesamten Organismus belastet und weitere Erkrankungen nach sich ziehen kann.

mehr

Newsletter

Der leichter-atmen Newsletter informiert Sie reglmäßig über aktuelle Themen rund um die COPD.

Jetzt kostenlos anmelden!

mehr

Zurück

copd-deutschland.de