Neue COPD-Leitlinie mit aktuellen Behandlungsempfehlungen

Seit Januar liegt eine neue deutsche Leitlinie zur Behandlung der COPD vor. Diese wurde jetzt auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie in Dresden vorgestellt.

Medikamente bei COPD

Die neue Leitlinie (herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und der Deutschen Atemwegsliga) unterscheidet sich von der vorangehenden Leitlinie aus dem Jahr 2007 in mehreren Punkten.

Die wichtigsten Änderungen:

1. Diagnose und Einteilung des Schweregrades

Hier folgt die Leitlinie der neuen Einteilung der COPD durch die GOLD-Initiative: Die Angabe des Krankheitsstadiums eines Patienten setzt sich demnach aus dem COPD-Stadium (1-4) sowie aus dem Schweregrad (A-D) zusammen. Durch die Neudefinition des Schweregrades werden neben der Lungenfunktion bzw. dem FEV1-Wert auch die Exazerbationsrate und die Symptomschwere in die Behandlungsempfehlungen miteinbezogen.

2. Medikamentöse Therapie

Wie schon die GOLD-Empfehlungen von 2017 wird die Rolle von inhalativen Cortikosteroiden (ICS) nun auch in der deutschen Leitlinie deutlich herabgestuft. Sie sind nicht mehr Teil der Standard-Therapie und sollen nur dann zum Einsatz kommen, wenn trotz der Gabe langwirksamer Bronchodilatatoren Exazerbationen auftreten oder eine asthmatische Komponente vorhanden ist.

Im Vergleich zur früheren Leitlinie von 2007 enthält die neue Leitlinie auch spezifischere Empfehlungen für die Behandlung mit Antibiotika. Ziel der Empfehlungen ist es, den weit verbreiteten und teilweise unnötigen Einsatz von Antibiotika bei der Behandlung der COPD zu reduzieren.

3. Nicht-medikamentöse Therapie

Die nicht-medikamentöse Therapie wird nun gegenüber der medikamentösen Therapie als gleichwertig betrachtet. Dazu gehören u.a. folgende Teilbereiche:

  • Rauchentwöhnung bzw. die Vermeidung inhalativer Noxen
  • Impfungen gegen Grippe und Pneumokokken
  • pneumologische Rehabilitation
  • körperliches Training
  • Patientenschulungen
  • Atemphysiotherapie

Quellen:

  • Vogelmeier, C. (et al.): S2k - Leitlinie zur Diagnostik und Therapie von Patienten mit chronisch obstruktiver Bronchitis und Lungenemphysem (COPD). Link zur Langfassung der Leitlinie (PDF).
  • Kümmel, U.: Asthma und COPD - Die neuen Leitlinien der Deutschen Atemwegsliga und der DGP. Pressetext zur Pressekonferenz der Deutschen Atemwegsliga vom 15. März 2018 im Rahmen des 59. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin in Dresden.

Welche Behandlung hilft bei COPD?

In jedem COPD-Stadium stehen Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, um eine Besserung zu bewirken. Alle Maßnahmen auf einen Blick.

mehr

Folgen Sie uns auf Facebook!

Besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite und bleiben Sie rund um die COPD immer auf dem Laufenden.

Jetzt folgen!

mehr

Zurück