COPD Lexikon

COPD-Lexikon

Im Zusammenhang mit der COPD werden häufig Fremdwörter und medizinische Fachbegriffe verwendet. Im Lexikon finden Sie die wichtigsten Begriffe und Ihre Bedeutung für die Lungenkrankheit.

Atemhilfsmuskulatur

Die Atemhilfsmuskeln sind gewissermaßen die Assistenten der Atemmuskulatur (Zwerchfell und Zwischenrippenmuskulatur). Sie kommt dann zum Einsatz, wenn die Atemmuskulatur überlastet ist und die Atemarbeit nicht mehr alleine verrichten kann. Zur Atemhilfsmuskulatur gehören u.a. die Bauchmuskeln, die Brustmuskulatur und die Halsmuskeln.

Bei einer COPD kommt es insbesondere beim emphysemlastigen Patiententyp (Pink Puffer) oft zu einer Erschöpfung der Atemmuskulatur sowie der Atemhilfsmuskulatur. Die Folge kann Atemnot auch im Ruhezustand sein. Bei diesen Patienten empfiehlt sich eine nicht-invasive Beatmungstherapie, welche die Atemhilfsmuskulatur entlastet und die Atemnot so verringert.

Die Atemtherapie bei chronischen Lungenerkrankungen

Eine Atemtherapie verhilft Patienten mit chronischen Lungenerkrankungen wie Asthma und COPD zu einem leichteren Atmen.

mehr

Lungenfunktionstest - Wie fit ist Ihre Lunge?

Asthma- und COPD-Patienten leiden unter einer schwachen Lungenfunktion. Ein Lungenfunktionstest gibt Auskunft über die wichtigsten Lungendaten.

mehr

copd-deutschland.de