E-Zigaretten: Chance oder Risiko?

Viele Patienten mit Asthma und COPD setzen bei der Rauchentwöhnung auf E-Zigaretten. Aber ist Dampfen so viel besser als Rauchen?

E-Zigarette und Zigarette

E-Zigaretten erfreuen sich hierzulande immer größerer Beliebtheit. Viele chronische Lungenpatienten sehen im Dampfen gar eine vermeintlich gesündere Alternative zum Rauchen. Passend dazu berichten viele Ex-Raucher von einer Verbesserung Ihrer Symptome nach dem Umstieg.

Unter Experten sind die Chancen und Risiken des Dampfens höchst umstritten: Wo die einen die Möglichkeit eines sanften Ausstiegs aus dem Rauchkonsum sehen, warnen die anderen vor dem Einstieg in eine neue gesundheitsschädliche Abhängigkeit.

Zwei Fragen stehen dabei im Mittelpunkt des Interesses:

1. Erleichtern E-Zigaretten die Rauchentwöhnung?

Eine aktuelle Studie im New England Journal of Medicine kommt zum Ergebnis, dass E-Zigaretten bei der Rauchentwöhnung besser helfen als Nikotinersatzprodukte wie Kaugummis oder Pflaster. Im Rahmen der Studie begleiteten die Forscher 886 Raucher beim Versuch, den Rauchausstieg mithilfe von E-Zigaretten oder mithilfe von Kaugummi und Co. zu schaffen. Nach einem Jahr waren unter den Dampfern etwa doppelt so viele der Studienteilnehmer rauchabstinent wie in der anderen Gruppe (18 % vs. 9,9 %).

Allerdings ist die Studienlage insgesamt nicht eindeutig. Eine 2016 veröffentlichte Auswertung von 38 verschiedenen Studien ergab, dass der Umstieg auf E-Zigaretten den endgültigen Ausstieg auf lange Sicht eher erschweren könnte. Wer als Ex-Raucher dampft – so die Vermutung – ist langfristig in höherem Maße gefährdet, wieder rückfällig zu werden.

2. Wie wirken sich E-Zigaretten auf die Gesundheit aus?

In E-Zigaretten werden aromatisierte Flüssigkeiten (Liquids) verdampft. Im Unterschied zum Tabakrauchen entstehen dabei keine Verbrennungsprodukte (wie z.B. Teer), die wesentlich zur Entstehung schwerer Erkrankungen beitragen können. Es deutet also einiges darauf hin, dass Dampfen im Vergleich zum Rauchen das kleinere Übel darstellt.

Eine „gesunde“ Alternative zum Rauchen ist das Dampfen von E-Zigaretten aber keinesfalls. Auch beim Dampfen gelangen viele Schadstoffe in den Körper:

  • Propylenglykol, die Basis der Liquids, kann Augen und Atemwege reizen.
  • Beim Erhitzen der Liquids entstehen Formaldehyd oder Acetaldehyd, die als krebserregend gelten.
  • Viele Liquids werden mit Nikotin versetzt, das u.a. für seine Suchtwirkung bekannt ist.

Die Lungenärzte der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) warnen deshalb in einer aktuellen Pressemitteilung davor, das Gefahrenpotenzial von E-Zigaretten zu unterschätzen. Vor allem im Hinblick auf die langfristigen Folgen des Dampfens besteht weiterer Forschungsbedarf: „Da die E-Zigarette erst einige Jahre auf dem Markt ist, gibt es noch keine Langzeitstudien zu ihren gesundheitlichen Auswirkungen. Es hat ja auch über 50 Jahre gedauert, die Folgen des Tabakrauchens zu untersuchen“, sagt Prof. Dr. Stefan Andreas, Leiter der Lungenfachklinik Immenhausen.

3. Chance oder Risiko?

An dieser Frage scheiden sich die Geister. Viele Experten stellen die Risiken in den Vordergrund und raten generell davon ab, E-Zigaretten zur Rauchentwöhnung einzusetzen. Andere befürworten einen liberaleren Umgang mit E-Zigaretten und sehen im Dampfen eine Chance, die Rauchentwöhnung zu erleichtern.

Bei aller Kontroverse steht eines jedenfalls fest: Egal ob Rauchen oder Dampfen, der eigenen Gesundheit tut man damit keinen Gefallen. Der komplette Verzicht auf Zigaretten in jeglicher Form ist besonders für chronische Lungenpatienten nach wie vor das wichtigste Ziel.

Quellen:

  • Hajek, P. (et al.) : A Randomized Trial of E-Cigarettes versus Nicotine-Replacement Therapy. In: The New England Journal of Medicine, February 2019. (Online-Veröffentlichung vom 30.01.2019)
  • Kalkhoran, S. (et al.): E-cigarettes and smoking cessation in real-world and clinical settings: a system-atic review and meta-analysis. In: The Lancet, February 2016. (Online-Veröffentlichung vom 14.01.2016)
  • Pressemitteilung der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e. V.: Rauchfrei durch Dampf? Lungenärzte warnen: E-Zigaretten bieten keinen Weg aus der Sucht. (Online-Veröffentlichung vom 14.02.2019)

Rauch-Stopp! - Nichtraucher werden

Mit dem Rauchen aufhören? Das schaffen Sie! Mit diesen nützlichen Tipps und Tricks können Sie jetzt in eine rauchfreie Zukunft starten.

mehr

Atemnot bei COPD - Was tun?

Im fortgeschrittenen Stadium von COPD und Lungenemphysem werden die Patienten zunehmend kurzatmig. Was also tun, wenn die Luft wegbleibt?

mehr

Zurück