Frühjahrsputz: Tipps für Lungenpatienten

Für viele Menschen ist das Frühjahr die Zeit des großen Reinemachens. Atemwegspatienten mit Asthma oder COPD sollten dabei mit einiger Vorsicht zu Werke gehen.

Chemische Reinigungsmittel sind schädlich für die Lunge - Studien belegen, dass regelmäßiges Putzen mit aggressiven Reinigern und Desinfektionsmitteln einen Verlust der Lungenfunktion herbeiführen kann. Auch beim Putzen aufgewirbelter Staub stellt - besonders für Asthmatiker - eine mögliche Ursache vermehrter Beschwerden wie Husten und Atemnnot dar.

Das folgende Video zeigt einen aktuellen Beitrag des TV-Magazins "NDR Visite" vom 04.04.2018 zum Thema "Putzmittel: Gefahr für die Lunge":

So können sich Lungenpatienten schützen

Patienten mit Asthma oder COPD reagieren in der Regel besonders empfindlich auf äußere Reizstoffe. Um eine zusätzliche Belastung der Atemwege zu vermeiden, sollten Betroffene den Kontakt mit Schad- und Reizstoffen daher grundsätzlich vermeiden.

Wie also können sich Atemwegspatienten vor Reizstoffen schützen?

  1. Putzen Sie wenn möglich feucht, um ein starkes Staubaufwirbeln zu vermeiden.
  2. Spezialreiniger, die mit einer besonders hohen Reinigungskraft werben, sind häufig die Chemiekeulen unter den Reinigungsmitteln. Achten Sie deshalb auf die Zusammensetzung der Mittel und verwenden Sie Reiniger ohne Lösemittel und starke Alkalien oder Säuren.
  3. Sprays zerstäuben die Substanzen von Putzmitteln zu kleinsten Teilchen, die leicht in die Atemwege eindringen. Verzichten Sie deshalb auf Reiniger, die als Sprays angewendet werden.
  4. Dosieren Sie Reinigungsmittel so gering wie möglich und mischen Sie auf keinen Fall verschiedene Putzmittel zusammen. Verzichten Sie auf den Einsatz von Raumsprays und Duftspendern.
  5. Lüften Sie während und nach dem Reinigen gründlich. Verlassen Sie die Räume direkt nach dem Putzen.
  6. Achten Sie beim Kauf auf das Umweltsiegel der EU ("Euroblume") oder den "Blauen Engel". Die so gekennzeichneten Produkte unterliegen hinsichtlich der Verträglichkeit für Umwelt und Gesundheit strengen Auflagen.

Laut Umweltbundesamt reichen vier Reinigungsmittel, um eine Wohnung komplett zu säubern:

  • ein Allzweckreiniger
  • ein Handspülmittel
  • ein WC-Reiniger mit Zitronensäure
  • Scheuermilch

Wer auf aggressive Reiniger verzichtet, lebt nicht nur als Atemwegspatient gesünder!

Quelle: Umweltbundesamt: "Frühjahrsputz." (Artikel vom 22.09.2015)

Hygiene bei COPD - So beugen Sie Infekten vor

Lungenpatienten sind für akute Infekte in den Atemwegen besonders anfällig. Vorbeugung und Hygiene spielen im Alltag von COPD- und Asthma-Patienten deshalb eine wichtige Rolle.

mehr

Folgen Sie uns auf Facebook!

Besuchen Sie uns auf unserer Facebook-Seite und bleiben Sie rund um die COPD immer auf dem Laufenden.

Jetzt folgen!

mehr

Zurück