Neue Reha-Studie: Auch Patienten mit schwerer COPD profitieren

Patienten im Stadium COPD IV können ihre körperliche Belastbarkeit mit einer Rehabilitation in einer Klinik deutlich verbessern. Das ergab eine neue Studie.

In der Studie der Unikliniken Gießen und Marburg sowie der Klinik Bad Reichenhall wurden mehr als 500 Patienten mit sehr schwerer COPD untersucht. Über den Zeitraum der Studie nahmen die Patienten an einem klinischen Rehabilitationsprogramm teil. Das Programm bestand aus

  • Kraft- und Ausdauertraining,
  • Atemmuskeltraining,
  • Atemphysiotherapie,
  • Tabakentwöhnung,
  • psychotherapeutischer Unterstützung
  • und einer umfassenden Patientenschulung.

Schon nach 3 Wochen verbesserte sich die körperliche Belastbarkeit der Patienten und die Atemnot nahm ab. Besonders die Patienten mit den schlechtesten Ausgangswerten machten die größten Sprünge hin zu einer besseren Lebensqualität.

Eine Rehabilitation zählt damit zu den effektivsten therapeutischen Maßnahmen für Patienten in den fortgeschrittenen COPD-Stadien. Wie Sie eine Rehabilitation beantragen lesen Sie im Artikel ‚Reha bei COPD‘.

Quelle: Respiration, Oktober 2015, 90 (4): 287 - 292.

Atemtherapie bei chronischen Lungenerkrankungen

Eine Atemtherapie verhilft Patienten mit chronischen Lungenerkrankungen wie Asthma und COPD zu einem leichteren Atmen.

mehr

Zurück