Neuer Patientenratgeber: Atemnot durch Lungenüberblähung

Pressemitteilung der Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland vom 16.06.2019

Lungenemphysem verstehen und handeln – Mehr Wissen über das Lungenemphysem

Bisher werden in der Patientenliteratur, aber meist auch in der wissenschaftlichen Literatur, COPD und Lungenemphysem gemeinsam dargestellt. Viele Patienten kennen jedoch nur unzureichend die Abgrenzungen und Gemeinsamkeiten der Krankheitsbilder.

Dennoch ist einem „nur“ als Lungenemphysem diagnostizierten Patienten oft nicht klar, dass seine Erkrankung übergeordnet als COPD bezeichnet wird und fühlt sich bei der Benennung einer COPD nicht angesprochen.

Dass nicht die chronische obstruktive Bronchitis, sondern insbesondere das Lungenemphysem Auslöser für die Atemnot ist, wissen ebenfalls nur wenige der Betroffenen.

Der neue Ratgeber arbeitet speziell die besonderen Merkmale und Charakteristika des Lungenemphysems heraus, um so ein besseres Verständnis für die Erkrankung, die damit einhergehenden Veränderungen und dessen Behandlungsoptionen zu ermöglichen.

Inhalte

Folgende Themen finden Sie im neuen Ratgeber:

  • Symptom Atemnot
  • Strukturelle Veränderungen der Lunge
  • Körperliche Veränderungenik?
  • Verschiedene Formen des Lungenemphysems
  • Diagnostische Möglichkeiten
  • COPD und/oder Lungenemphysem
  • Therapieoptionen
  • Lungenvolumenreduktion
  • Atmung, Mobilität und Lebensqualität
  • Selbsthilfe

12. Symposium-Lunge

Passend zum Ratgeber finden Sie Vortragsthemen beim 12. Symposium-Lunge, welches am 07. September 2019 von 09:00 bis 17:00 Uhr erneut in Hattingen/NRW stattfinden wird:

„Unterschiedliche Formen des Lungenemphysems (COPD, Alpha-1, Altersemphysem)“
Professor Dr. med. Dr. rer. nat. Robert Bals, Homburg

und

„Chirurgische und bronchologische Verfahren zur Verkleinerung des Lungenemphysems“
Professor Dr. med. Heinrich Worth, Fürth

Herausgeber des Ratgebers ist die Patienten-Bibliothek. Medienpartner ist der COPD - Deutschland e.V.

Der Ratgeber kann ab sofort beim COPD - Deutschland e.V. und bei der Patienten Bibliothek angefordert werden.

Quelle: COPD-Deutschland e.V. und Patientenorganisation Lungenemphysem-COPD Deutschland