Ingwer-Möhren Suppe

Ingwer – die scharfe Knolle ist bereits seit antiken Zeiten fester Bestandteil der asiatischen Küche. Kein Wunder, denn Ingwer bringt wertvolle ätherische Öle, Vitamine, Minerale und Scharfstoffe mit, die ihn zu einem sehr gesunden Lebensmittel machen. Die Vitamine sind gut bei Erkältungen, die ätherischen Öle beruhigen den Magen-Darm-Trakt und die Scharfstoffe sorgen für Wärme und regen das Immunsystem an. Aber auch geschmacklich wertet Ingwer jedes asiatische Gericht auf - wie hier eine Ingwer-Möhrensuppe mit Curry.

Ingwer Möhrensuppe

Rezept für Patienten mit Untergewicht

Zutaten (für 2 Personen):

2 große Möhren
¼ Sellerie
1 kleine Zwiebel
1 Ingwerknolle
¼ l Gemüsebrühe
Saft einer Orange
1 Becher Sahne
1 Zehe Knoblauch
2 Esslöffel Olivenöl
Kreuzkümmel
Currypulver
Pfeffer, Salz

Zubereitung:

  1. Die Möhren und den Sellerie schälen und kleinschneiden. Die Zwiebel würfeln und die Knoblauchzehe in Scheiben schneiden. Den Ingwer (Menge je nach Geschmack) auf der kleinen Reibe reiben. Alles zusammen im Olivenöl kurz anbraten, dann mit der Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen und 15 Minuten köcheln lassen.
  2. Dann die Sahne und den Orangensaft hinzugeben, mit Kreuzkümmel und Currypulver würzen und alles zusammen mit dem Zauberstab pürieren.
  3. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Guten Appetit!

Rezept für Patienten mit Übergewicht

Zutaten (für 2 Personen):

2 große Möhren
¼ Sellerie
1 kleine Zwiebel
1 Ingwerknolle
¼ l Gemüsebrühe
Saft einer Orange
1 Dose Kokosmilch
1 Zehe Knoblauch
1 Esslöffel Olivenöl
Kreuzkümmel
Currypulver
Pfeffer, Salz

Zubereitung:

  1. Die Möhren und den Sellerie schälen und kleinschneiden. Die Zwiebel würfeln und die Knoblauchzehe in Scheiben schneiden. Den Ingwer (Menge je nach Geschmack) auf der kleinen Reibe reiben. Alles zusammen im Olivenöl kurz anbraten, dann mit der Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen und 15 Minuten köcheln lassen.
  2. Die Kokosmilch und den Orangensaft hinzugeben, mit Kreuzkümmel und Currypulver würzen und alles zusammen mit dem Zauberstab pürieren.
  3. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Guten Appetit!