So kräftigen Sie Ihre Atempumpe

Neben der Beweglichkeit des Brustkorbes ist es ebenso wichtig die Kraft der Skelettmuskulatur zu erhalten oder wieder zu verbessern.
| 17.11.2020

Wer an einer chronischen Lungenerkrankung leidet, läuft Gefahr durch Atemnot, Husten und eingeschränkte Belastbarkeit in eine Spirale der Inaktivität zu geraten, die diese Probleme weiter potenziert – es kommt langfristig zu Muskelab- und -umbau. Krafttraining ist eine sichere und effektive Methode gegen muskuläre Dysfunktionen.

Darüber hinaus hat regelmäßig durchgeführtes Krafttraining einen positiven Einfluss auf die Knochendichte, Blutfettwerte und den Ruhe-Blutdruck. Ebenso gibt es günstige Nebeneffekte für den Zuckerstoffwechsel bei Diabetespatienten und bei Rückenschmerzen.

Grundsätzlich sollten Sie ein Krafttraining nur nach ärztlicher Rücksprache beginnen und sich möglichst von Ihrem Physio- oder Sporttherapeuten beraten lassen. Insbesondere bei ausgeprägtem Bluthochdruck, Herzinsuffizienz und akutem Fieber dürfen Sie nicht ohne ärztliche Rücksprache trainieren!

Beachten Sie bei der Durchführung von Kräftigungsübungen immer folgende Dinge:

  • Halten Sie nicht die Luft an, pressen Sie nicht während der Anspannung
  • Nutzen Sie ein PEP für die Ausatmung, z.B. die Lippenbremse oder ein Stück Strohhalm
  • Kombinieren Sie die Bewegung mit Ihrem Atemrhythmus
  • Richten Sie Ihren Oberkörper auf bevor Sie mit der Übung starten: „Brustbein raus, Hals lang, Schultern weg von den Ohren“
  • Wählen Sie einfache Übungen, die Sie sicher durchführen können

Versuchen Sie die Bewegung einer Übung 15x zu wiederholen und machen Sie 3 Durchgänge mit jeweils 1 Minute Pause dazwischen. Führen Sie die Bewegung in ca. 2 Sek. aus und lassen Sie die Muskulatur dann über weitere 2 Sek. wieder kontrolliert locker.

Optimal wäre eine Trainingsfrequenz von 3-5x pro Woche.

Wenn Ihnen diese Wiederholungszahl irgendwann sehr leicht fällt, können Sie auf 20 Wiederholungen und 4 Durchgänge erhöhen. Sollten die empfohlenen Wiederholungen zu anstrengend sein, versuchen Sie sich über regelmäßiges Training langsam anzunähern. Beenden Sie eine Übung immer dann, wenn Sie sie nicht mehr sauber und sicher ausführen können oder das Anstrengungsgefühl zu groß wird.

Im Folgenden zeige ich Ihnen 2 Übungen für die Kraft in den Beinen, die sie problemlos zu Hause und ohne Trainingsgeräte durchführen können. Sie werden merken, dass Ihnen alltägliche Dinge wie Treppen steigen oder das Aufstehen aus einem Stuhl wieder etwas leichter fallen werden.

Kräftigung der vorderen Oberschenkelmuskulatur

Starten Sie aus der Rückenlage. Wenn Sie nicht flach liegen können, können Sie den Oberkörper auch leicht erhöhen.

Strecken Sie nun über ca. 2 Sek. kontrolliert das Knie und heben Sie den Fuß in Richtung Decke. Ihre Knie sollten dabei auf einer Höhe bleiben. Senken Sie dann den Unterschenkel über ca. 2 Sek. wieder ab. Optimalerweise sollte Ihr Fuß zwischendurch nicht abgestellt werden. Wiederholen Sie die Übung ca. 15x und machen Sie eine Minute Pause bevor Sie mit dem nächsten Durchgang starten. Wechseln Sie nach 3 Durchgängen die Seite.

Kräftigung der gesamten Beinmuskulatur – Aufstehen und Hinsetzen vom Stuhl

Eine einfache aber sehr effektive Übung ist das Aufstehen und Hinsetzen von einem Stuhl. Über die Höhe der Sitzfläche können Sie die Intensität der Übung beeinflussen. Das Aufstehen von einem niedrigeren Stuhl ist deutlich anstrengender als das Aufstehen von einer recht hohen Sitzfläche.

Beginnen Sie die Übung sitzend auf der Kante eines Stuhls mit aufrechtem Oberkörper und beiden Füßen fest am Boden. Führen Sie die Übung immer mit festen Schuhen oder barfuß aus, nicht aber mit Socken oder Pantoffeln auf rutschigen Böden! Neigen Sie nun den Oberkörper nach vorn und stehen kontrolliert auf. Im Anschluss schieben Sie den Po weit nach hinten und setzen sich kontrolliert und leise wieder ab. Versuchen Sie aus der Kraft Ihrer Beine und ohne das Abstützen der Arme aufzustehen.

Im nächsten Teil möchte ich Ihnen zeigen wie Sie ihren Oberkörper und die Arme kräftigen können.

Hier haben Sie die Möglichkeit, einen Kommentar zu hinterlassen und/oder eine Frage zu stellen. Bitte beachten Sie dabei unsere Richtlinien für Kommentare.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Peter S.
7 Monate zuvor

An alle, die sich hier auseinandersetzen müssen, wie die Formulierung der Ärzte für Bescheiniigungen für die Maskenbefreiung sein sollte.
Auch ich habe eine Bescheinigung erhalten. Überschrift „Ärztliches Attest“
Ich bin 75 J.,habe COPD GOLD IV plus Emphysem, 4 schwere Lungen OP´s hinter mir.(Resektionen). Mein FEV1 Wert liegt bei 21 %.
Sauerstoff, niedrigste Stufe.
Wie soll man dann bitteschön noch eine Maske tragen…Vor allen Dingen mit den Schläuchen unter der Maske.
Dieses Forum ist teilweise eine Bereicherung, nicht aber dieses Hin und Her, wer etwas äußert oder nicht oder doch……
Bleibt alle gesund
Peter

Gerlinde
7 Monate zuvor

Hi Roswitha auch ich habe deinen Komme tar als nicht angemessen empfunden. Mir ist gleich aufgefallen wie abwertend du alles in Frage stellst.

Rosi Seifert
8 Monate zuvor

Hallo Ihr alle,
schade dass hier nicht mehr Austausch ist.
Habe COPD Gold, auch bei kleinen Belastungen bleibt mir schnell der Atem weg und ich muss mein Tun dosieren.
Treppensteigen mit etlichen Pausen und Entlastungshaltung, Arme auf die Knie stützen und so tief als möglich ausatmen. Dann Oberkörper strecken, tief Luft holen und die nächsten Stufen nehmen. Alle geht nur noch mit Entschleunigung.
Ich nehme Trimbow und vor b.z.w. in Belastung Berodual. Weiterhin inhaliere ich mit Vernebler Emser Salze Lösung, die mir gut tut.
Ich gehe , wenn auch in Zeitlupe einmal am Tag in die frische Luft um zu entspannen.
COPD ist auch wetterabhängig und eine Exacerbation ist unangenehm.

Habe Lungengymnastik gemacht, wegen Corona unterbrochen. Mache aber zuhause immer wieder mal Übungen und atme so gut als möglich gleichmäßig und bewusst ein und aus. Ich neige dazu den Oberkörper nach vorne zu beugen, was aber eine total falsche Haltung ist, weil dadurch die Lungen „eingeklemmt“ werden.

Habe einen Schwerbehinderten Ausweis beantragt und warte auf die Entscheidung.
Alles Gute Euch, wäre schön wenn sich hier wieder mal jemand zum Austausch meldet.

Liebe Grüße Rosi

Peter S.
7 Monate zuvor

An alle, die sich hier auseinandersetzen müssen, wie die Formulierung der Ärzte für Bescheiniigungen für die Maskenbefreiung sein sollte.
Auch ich habe eine Bescheinigung erhalten. Überschrift „Ärztliches Attest“
Ich bin 75 J.,habe COPD GOLD IV plus Emphysem, 4 schwere Lungen OP´s hinter mir.(Resektionen). Mein FEV1 Wert liegt bei 21 %.
Sauerstoff, niedrigste Stufe.
Wie soll man dann bitteschön noch eine Maske tragen…Vor allen Dingen mit den Schläuchen unter der Maske.
Dieses Forum ist teilweise eine Bereicherung, nicht aber dieses Hin und Her, wer etwas äußert oder nicht oder doch……
Bleibt alle gesund
Peter

Gerlinde
7 Monate zuvor

Hi Roswitha auch ich habe deinen Komme tar als nicht angemessen empfunden. Mir ist gleich aufgefallen wie abwertend du alles in Frage stellst.

Teilen Sie diesen Beitrag