Juttas Blog

Hier bloggt COPD-Patientin und Lungentrainerin Jutta. Ihr Leben von der Diagnose COPD bis hin zur Lungentrainerin ist voller praktischer Erfahrungen, die sie im Blog mit uns teilen möchte.

Trotz Kälte: Lust auf Bewegung

Mit diesem Blog möchte ich Ihnen vor allem Lust auf Bewegung machen. Denn auch wenn es draußen feucht und neblig ist, müssen Sie noch lange nicht zu Hause bleiben!

Lust auf Bewegung? Gerade jetzt, wenn die kalte Luft auf die Atemwege drückt, fällt es vielen von uns schwer, sich zu motivieren. Natürlich kenne auch ich diese Phasen. Aber als Betroffene und Lungentrainerin weiß ich, wie gut Bewegung uns Lungenpatienten tut!

Was ich mir selbst und den Teilnehmern meiner Lungensportgruppen in dieser Situation sage: Jeder darf sich mal hängen lassen!

Aber es ist genauso wichtig, sich immer wieder aufzurappeln und den inneren Schweinehund auf dem Sofa zurückzulassen. Nutzen Sie also jede Chance, sich zu bewegen, die sich bietet.

Wenn die Sonne rauskommt, heißt es deshalb: Raus aus dem Sessel!

3 Tipps bei feuchter und kalter Luft

Auch an kalten, feuchten und nebligen Tagen tut Bewegung Ihnen gut - selbst wenn es nur eine halbe Stunde ist!

Schützen Sie sich dabei vor Kälte und Nebel:

  1. Ein warmer Tee vor dem Rausgehen, wärmt den Brustkorb vor. Ihre Bronchien werden es Ihnen danken!
  2. Ein um Mund und Nase gelegter Schal wärmt die Atemluft auf und schützt die Atemwege vor der kalten Luft.
  3. Zum Spazierengehen ist der Wald am besten geeignet. Hier ist die Luft besonders sauber und die Feuchtigkeit wird zum Teil von Bäumen und Pflanzen absorbiert.

Wer sich ausreichend schützt, braucht Nebel und Kälte nicht zu fürchten. Wichtig ist dabei natürlich, sich nicht zu überanstrengen. Für den Fall der Fälle haben Sie selbstverständlich immer Ihr Notfall-Medikament dabei!

Was tut ihr gegen den Winter-Blues?

Zu guter Letzt interessiert mich natürlich, was ihr gegen den Winter-Blues tut. Was motiviert euch und wie haltet ihr euch an den kalten Tagen fit?

Zurück

Kommentare:

Kommentar von Bernd6211 |

Hallo Rita Hansen,
habe dazu habe ich was in die Rubrik "COPD na und" eingestellt

Gruß
Bernd6211

Kommentar von Bernd6211 |

Hallo Rita Hansen,
nehme das mal so zur Kenntnis was Du schreibst. Freue mich auch für Dich, wenn Du Erfolge erzielt hast. Werde zum We dazu was in meiner Gruppe einstellen und hier auch (vorläufig) vielleicht schaust mal rein.
Lieben Gruß
Bernd6211

Kommentar von Rita Hansen |

Hallo Bernd6211 und andere Interessierte,
ich habe das Gerät zuerst für ein halbes Jahr "geliehen"!
Auf Anfrage habe ich vom Vertreiber 3 Adressen aus meiner näheren Umgebung mit Telefonnummern bekommen , die ich nach deren Erfahrungen befragen konnte. Das hat mir sehr bei der Entscheidung geholfen. Besonders der Erfahrungsaustausch mit einem Kinderarzt. Trotzdem haben wir ein Gerät für ein halbes Jahr geliehen und die Summe wurde uns auch in Abzug beim Kauf gebracht. Ein Treffen mit einem der Erfinder hat mir sehr geholfen, denn so hat mich noch niemend über die Abläufe in der Lunge bei einer COPD /Emphysem aufgeklärt . Immer wieder weniger Medikamente waren und sind bei gesteigerten "Sitzungen" meine große Hoffnung, denn eine Leistungssteigerung ist seither spürbar. Das ist für mich, neben den anderen Faktoren, die ich bereits beschrieben habe, meine eigene Energiewende.
Jeder sollte sich soviel Info-Material besorgen, wie er bekommen kann.
Ich wünsche allen eine stete Verbesserung!!!
Mit colostralen Grüßen Rita

Kommentar von Bernd6211 |

Hallo zusammen,
allen ein schönes Osterfest!

@ Rita, @JOBO

Das Thema Spirovitalisierung hatten / haben wir gerade unter der Rubrik

„Diagnose COPD - Na und?!"
thematisiert.

Auch ich wäre sehr dankbar weitere Informationen dazu zu erhalten und habe hier in diesem Blog so wie auch in anderen Foren gebeten mir Informationen dazu zu kommen zu lassen.

Leider sind diese Geräte nicht ganz preiswert, deshalb will die Anschaffung wohl überlegt sein und deshalb bitte ich alle, die damit Erfahrung haben, mir diese zukommen zu lassen, ob positiv oder negativ, weil ich mich nicht auf die Werbung von “Airnergy aus Hennef“ verlassen möchte., bevor ich es mir selbst anschaffe oder sogar weiter empfehle.

Liebe Grüße an alle

Bernd6211

Kommentar von Angie |

Guten Morgen Jutta. Hatte Weihnachten 2014 schlimme Lungenentzündung und war den ganzen Januar krank geschrieben. Bin im Februar vorsichtshalber zum LuFa und habe seit dem Bretaris bekommen. Halbes Jahr später Kontrolle und sollte es weiter nehmen da hieß vielleicht angehende copd. Vor 6 Wochen hat sie dann gesagt weiter nehmen bei Ihrer Erkrankung und ich hab gefragt welche ich denn habe. Hatte keinen Husten und keine Atemnot und weiß nicht wieso ich das Spray dann nehmen muss. Im Juni nächster Termin. LG Angie

Kommentar von Angie |

Hallo Jutta. Vielen Dank für deine Antwort, bin froh das es die Seite gibt! Fühle mich ziemlich allein gelassen und habe wohl auch zu viel gelesen. Hoffe so das das mit dem rauchen bad klappt und ich das aufhören schaffe! Habe eine behinderte Tochter die zuhause wohnt die brauch mich noch ein bisschen auch mit 40 noch. Liebe Grüße Angie

Kommentar von JOBO |

Hallo Rita.
Du hast hier einen interessanten Artikel geschrieben. Ich bin an einer Linderung/Steigerung der Leistungskraft interessiert, habe aber leider Deine E-Mail Adresse nicht.
Sei herzlichst gegrüßt!
JOSEF.

Kommentar von Jutta |

Liebe Angie,

bis jetzt ist es ja „nur“ minimale obstruktive COPD. Bei einer solchen Diagnose ist noch alles offen und man kann sehr gut dagegen wirken. Bleib gelassen!

Diesen Stand der Erkrankung kann man sehr gut halten, wenn man entsprechend etwas dafür tut. Genügend Tipps und Hinweise hast und wirst du auch künftig auf diesen Seiten finden. Wir alle helfen Dir gerne bei der Bewältigung deiner Erkrankung weiter.

Herzlichst
Jutta

Kommentar von Bernd6211 |

Auch ich werde jetzt unter alle Themen hier einen haken setzen, in der Hoffnung, dass ich dann per Mail über Aktivitäten benachrichtigt werde, da es echt mühsam ist sich durch alle Themen täglich durchzuarbeiten. Liebe Grüße Bernd6211

Kommentar von Rita Hansen |

Hallo zusammen, ich habe hier, wie in anderen Foren bereits einen Beitrag geschrieben. Habe seit 2004 COPD /Lungenemphysem. War 2004 in Utersum und 2008 in Graal Müritz zur Kur. Wenn pflanzliche und tierische Präparate hier auch nicht erwünscht sind, dann möge man mir das mitteilen und nicht den Beitrag einfach verschwinden lassen. Ich wollte nur anderen Betroffenen eine weitere Möglichkeit zur Linderung/Verbesserung im Alltag geben. Auch die Unterstützung durch Airnergy aus Hennef hat mir soviel Lebenskraft gegeben. Ich weiß, dass auch für andere Betroffene eine Möglichkeit der Linderung/Steigerung der Leistungskraft besteht. Warum darf man das nicht in einem Forum mitteilen? Ich bitte bei Ablehung um eine Nachricht, meine E-Mail-Adresse habe ich doch angegeben. Herr Jens Lingemann hat doch hier wohl nichts zu sagen, oder? Für den ist jeder Fortschritt eines COPD-Patienten ohne die Pharmaindustrie nicht möglich, warum kann man sich vielleicht denken. Ich hoffe, dass es diesesmal klappt und andere Betroffene Erleichterungen im Alltag erfahren können. Mir darf auch jeder bei Interesse eine E-Mail senden.
Mit colostralen Grüßen
Rita

Antwort von leichter-atmen-Team

Hallo Rita,

wir können einen Kommentar vom 16.02.2016 von Dir finden und der wurde keineswegs gelöscht, wie Du vermutest. Den Kommentar hast Du allerdings nicht hier, sondern unter dem Beitrag "Medikamente bei COPD" gepostet.

leichter-atmen Team

 

Kommentar schreiben:

Hier haben Sie die Möglichkeit, einen Kommentar zu hinterlassen und/oder eine Frage zu stellen. Bitte beachten Sie dabei unsere Richtlinien für Kommentare.