Kutschersitz

Der Kutschersitz ist eine Köperhaltung, welche die Atmung erleichtert. Sie kommt in Situationen der Atemnot (gemeinsam mit der Lippenbremse) oder auch beim Inhalieren von Medikamenten zum Einsatz.
 | 15.06.2018

Beim Kutschersitz halten die Oberarme den Brustkorb und vermindern so den Sauerstoffbedarf der für die Haltearbeit des Brustkorbs notwendig ist. Somit erleichtert dies die Atmung. Der Patient setzt sich dafür leicht breitbeinig auf die vordere Hälfte eines Stuhls und stützt sich mit den Ellbogen auf den Oberschenkeln oder einem Tisch ab. Der Kopf wird leicht nach vorne geneigt und möglichst bequem gehalten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

26.05.2020

Atemnot bei COPD – Was tun im Notfall?

Atemnot kann sich im fortgeschrittenen Stadium der COPD schnell zum Notfall steigern. Ein Notfallplan bringt Betroffenen mehr Sicherheit im Alltag. Weiterlesen

Abonnieren Sie unseren LEICHTER ATMEN Newsletter

und erhalten Sie monatlich neue Tipps für gesunde Atemwege in Ihrem Posteingang!

Informationen zur Anmeldung und dem Versand erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Teilen Sie diesen Beitrag