Bewegungsübungen mit Armen und Beinen

„Weiter machen und immer dran bleiben“ lautet das Motto für mehr Bewegung. Wie wir wissen, ist Bewegung einer der wichtigsten Bausteine in der Behandlung von Atemwegs- und Lungenerkrankungen.
| 12.10.2015

Also gilt es Atemübungen in das alltägliche Leben, Tag für Tag, einzubeziehen. Rituale können dabei helfen – ähnlich wie beim täglichen Zähneputzen oder der Medikamenteneinnahme. Setzen Sie sich z.B. feste Zeiten oder verbinden Sie Übungen mit dem morgendlichen An- und abendlichen Ausziehen.

Michaela Frisch, Therapieleiterin in der Espan-Klinik in Bad Dürrheim und Vorstandsmitglied der AG Lungensport, zeigt Ihnen auch diesmal wieder neue Übungen, gestaffelt nach Schweregraden.

Schwierigkeitsgrad: Leicht

Ziel: Brustkorbmobilisation, Brustkorbdehnung, Atemkoordination
Ausgangsstellung: aufrechter Sitz, beide Arme gestreckt nach vorne und die Daumen zeigen nach oben

Atmung (Bild 1-2):

1. Mit der Einatmung durch die Nase die Ellbogen in Schulterhöhe nach hinten führen und dabei den Oberkörper zu einer Seite drehen
2. Mit der Ausatmung (Lippenbremse – langsames Ausströmen über die Lippen) den Oberkörper wieder in die Ausgangsposition bringen.
3. Seitenwechsel

Training (Bild 3): Die ausgestreckten Arme in kleinen Bewegungen schnell auf- und abbewegen (Hackbewegung). Gleichzeitig die Fersen immer im Wechsel nach vorne aufsetzen (Bild 3).

Schwierigkeitsgrad: Mittel

Ziel: Brustkorbmobilisation, Brustkorbdehnung, Atemkoordination
Ausgangsstellung: aufrechter Sitz, beide Arme gestreckt nach vorne und die Daumen zeigen nach oben

Atmung (Bild 1):

1. Mit der Einatmung durch die Nase beide Arme nach oben führen.
2. Die Stellung nach der Einatmung über mehrere Atemzüge halten, die Atmung fließt langsam und bewusst weiter.
3. Mit der Ausatmung (Lippenbremse, langsames Ausströmen der Luft über die Lippen) wieder in die Ausgangsstellung.

Training (Bild 2):

Im Stehen den rechten Arm auf- und abbewegen, gleichzeitig den linken Arm zur Seite und wieder zurückbewegen, dabei schnell auf der Stelle gehen.

Schwierigkeitsgrad: Schwer

Ziel: Brustkorbmobilisation, Brustkorbdehnung, Atemkoordination
Ausgangsstellung: hüftbreiter Stand, die Knie leicht beugen

Atmung (Bild 1):

1. Gehen Sie auf der Stelle und führen Sie während Sie durch die Nase einatmen beide Arme nach oben.
2. Mit der Ausatmung (Lippenbremse – langsames Ausströmen über die Lippen) die Arme wieder nach unten führen.

Training (Bild 2): Aus der Ausgangsstellung den Oberkörper gestreckt nach vorne beugen und die Arme in Verlängerung am Kopf vorbei strecken. Den Oberkörper in kleinen Bewegungen auf und ab führen. Ganz bewusst die Lippenbremse einsetzen.

Für Fortgeschrittene: Heben Sie zusätzlich beide Fersen ab.

Entspannung: Entspannen Sie im Sitzen mit dem Kutschersitz und im Stehen mit der Torwartstellung (siehe Zeichnung).

Quellen:
– Patientenzeitschrift COPD in Deutschland (Patienten-Bibliothek), Ausgabe 2015/4

Hier haben Sie die Möglichkeit, einen Kommentar zu hinterlassen und/oder eine Frage zu stellen. Bitte beachten Sie dabei unsere Richtlinien für Kommentare.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
manfred eckart
2 Monate zuvor

ich mache ihre übung mit und sie hilft mir sehr!! EINE FRAGE ICH NEHME NOCH SALBU-HEXAL KANN ICH DAS WEITERNEHMEN IST DAS EIN NOTFALL SPREE?

Teilen Sie diesen Beitrag