Juttas Blog

Hier bloggt COPD-Patientin und Lungentrainerin Jutta. Ihr Leben von der Diagnose COPD bis hin zur Lungentrainerin ist voller praktischer Erfahrungen, die sie im Blog mit uns teilen möchte.

Kein Stress! Entspannt im Alltag mit COPD

Neben regelmäßiger Bewegung braucht unser Körper auch bewusste Phasen der Ruhe und Entspannung - und die kommen im Alltag gerade von chronischen Patienten oft zu kurz! Was tun?

Stress und Unausgeglichenheit sind im Alltag unsere ständigen Begleiter. Eine Erkrankung wie die COPD schafft zudem zusätzliche Belastungen mit ganz eigenen Sorgen und Nöten. Um sich aus dieser Abwärtsspirale zu lösen, ist es für uns Lungenpatienten wichtig, einen Ausgleich zu finden und immer wieder neue Kräfte zu sammeln.

Was tun Sie für sich selber?

Am einfachsten geht das, indem wir kurze Entspannungspausen in unseren Alltag einbauen. Schon 15-30 Minuten, in denen man ganz bei und für sich ist, können helfen, um eine innere Ausgeglichenheit herzustellen sowie Stress und Ängste abzubauen.

Schaffen Sie sich dafür kleine Rituale im Alltag. Das kann eine gute Tasse Tee sein, den Sie in aller Ruhe genießen. Oder Sie legen sich eine beruhigende Musik auf, nehmen ein Entspannungsbad oder Sie lassen sich ein wenig von der Maisonne unter freiem Himmel verwöhnen. Alles ist erlaubt – wichtig ist nur, sich dabei entspannt zurückzulehnen und alles um sich herum zu vergessen.

Übungen zur Atem- und Muskelentspannung

In meinen Gruppen mache ich oft kleine Traum- oder Atemreisen, die bei den Teilnehmern sehr gut ankommen. Auch Übungen zur Muskelentspannung nach Jacobsen sind sehr empfehlenswert. Dabei spannen Sie gezielt die Muskeln des Körpers in einer bestimmten Reihenfolge kräftig an und lockern sie wieder.

Tipp: Mithilfe von Übungsanleitungen auf CD, die viele Krankenkassen kostenlos anbieten, lassen sich solche Übungen auch wunderbar zu Hause umsetzen (Links zu kostenlosen Downloads einiger Krankenkassen finden Sie hier).

Suchen Sie sich dafür ein ruhiges Plätzchen – das kann zu Hause sein, aber auch am Arbeitsplatz. Sie können dabei liegen oder sitzen, ganz wie Sie sich am wohlsten fühlen. Voraussetzung ist nur, dass sie einige Minuten Zeit haben, die Augen zu schließen und sich ganz auf den eigenen Körper zu konzentrieren.

Aus Erfahrung lässt sich der ein oder andere nur zögerlich auf solche Übungen ein. Wer sich aber einmal einen Stoß gibt, merkt schnell wie viel frischer und erholt man sich danach fühlt. Probiert es aus!

Wie könnt Ihr am besten im Alltag abschalten? Freue mich auf Eure Tipps und Anregungen!

Zurück

Kommentare:

Kommentar von leichter-atmen Team |

Liebe Claudia,

eine Selbsthilfegruppe wäre für Dich bestimmt sehr hilfreich, wie auch Ursula schon geschrieben hat. Vielleicht gibt es in Deiner Nähe eine Gruppe, in die Du mal reinschnuppern könntest. Eine Liste mit Gruppen findest Du unter www.leichter-atmen.de/selbsthilfegruppen-copd

Alles Gute!
Dein leichter-atmen Team

Kommentar von Ursula |

Liebe Claudia, das tönt doch schon ganz gut, diesen Motivationsschub solltest
Du unbedingt nutzen.
Gehst Du in eine Lungensportgruppe? Dort würdest Du sicher Leute treffen, mit denen Du auch mal anderes unternehmen könntest, wie spazieren gehen etc., ansonsten gilt: Zettel am Anschlagbrett oder Kleinanzeige im Lokalblättchen und ruhig auf das Handcap hinweisen, nicht dass Du noch an irgendwelche Fitneswahnsinnigen gerätst, die mit Dir einen Marathon laufen möchten.....

Viel, viel Erfolg und berichte doch mal wieder hier

Liebe Grüsse, natürlich an alle hier von
Ursual

Kommentar von Claudia |

Liebe Ursula
Freue mich über deine Antwort!
Amtlich ist meine COPD seit Juni2015. Bin noch mobil , seit meiner Reha
Im Februar bin ich auch sehr motiviert. mir fehlt halt nur jemand, mit dem ich
zusammen spazieren oder vielleicht auch noch Fahrrad fahren kann.
Lebe allein !
LG Claudia

Kommentar von Ursula |

Liebe Claudia
Du bist nicht allein auf der Welt, "leider" sind wir anderen COPDler auch noch da, und das sind eine ganze Menge Leute, wie Du schon hier im Blog sehen kannst.

Wie Du andere Betroffene in Deiner Umgebung kennenlernen kannst?
Da hat Jutta schon mal ganz gute Tipps gegeben, weiss aber nicht mehr, in
welchem Teil - bitte einfach mal durchsuchen.
Sie meinte suchen nach Selbsthilfegruppen (PLZ im PC eingeben, oder sie meinte wenn's da nicht's gibt in der Nähe: einfach selbst eine gründen: im Supermarkt Zettel an die Pinwand heften...

Aber schreib uns doch einfach mal ein bischen mehr von Dir: seit wann weisst Du von COPD? Lebst Du allein, bist Du noch mobil? Alles Fragen, die glaube ich nicht nur mich interessieren.
Ausser dem leichter-atmen-Team mit Jutta als Frontfrau, gibt es hier noch einige engagierte Blogteilnehmer.

Sei lieb gegrüsst von Ursula

Kommentar von Claudia |

Hallo, ich bin neu hier , habe COPD4 .
Manchmal habe ich das Gefühl, ich bin damit allein auf der Welt !
Würde gerne Menschen in meinem Umkreis mit derselben Krankheit
kennenlernen ! weiß nicht wie? lG Claudia

Kommentar von Hannes |

Hallo.habe eine frage.ich bin copd Gold 3 Anhang 4 .so nun kann ich anhand meiner Krankheit auch nicht mehr zu meinem Arbeitsplatz, weil es bei meiner Krankheit unter anderem ,weil ich dort 23 jahre gearbeitet habe nun so krank bin.kann ich das irgendwo außer dem lungenarzt bescheinigen,das ich dafür so was wie eine Abfindung bekomme,oder muss ich es so hinnehmen das ich durch meinen Job so krank geworden bin.Danke hannes

Kommentar von Bernd6211 |

Auch ich werde jetzt unter alle Themen hier einen haken setzen, in der Hoffnung, dass ich dann per Mail über Aktivitäten benachrichtigt werde, da es echt mühsam ist sich durch alle Themen täglich durchzuarbeiten. Liebe Grüße Bernd6211

Kommentar von Angelika |

bin neu hier und möchte zuersteimal alle begrüssen,auch ich habe copd und freue mich hier eine seite gefunden zu haben die es mir ermöglicht mit betroffenen menschen zu komuniezieren

Kommentar von Svenja |

Hallo, ich befinde mich zur Zeit in Reha in der nordseeklinik!
Fühle mich hier sehr gut aufgehoben , habe COPD4 ,

Hallo,ich befinde mich zurzeit in der Nordseeklinik in Reha,fühle mich
Hier sehr gut aufgehoben,mit COPD 4! wem geht oder ging es ähnlich ?
Grüße euch herzlich. svenja

Kommentar von Kristallring |

Hei,
habe COPD GOLD IV, Asthma bronchiale, Lungenemphysem. Freue mich über Kontakte mit Gleichgeschädigten. Hinzu kommt Schlaganfall und Herzinfarkt. Bin inzwischen 67 Jahre alt, begonnen hat die Geschichte in 2008. Danke für Anworten von Betroffenen, damit wir uns austauschen können.

Kommentar schreiben:

Hier haben Sie die Möglichkeit, einen Kommentar zu hinterlassen und/oder eine Frage zu stellen. Bitte beachten Sie dabei unsere Richtlinien für Kommentare.