So beugen Sie Gewichtsverlust bei COPD vor!

Wirken Sie dem drohenden Muskelschwund bei COPD mit viel Bewegung und einer gezielten Ernährungsumstellung effektiv entgegen!

Muskelschwund bei COPD vorbeugen

Die COPD verursacht bei vielen Patienten einen schleichenden Muskelschwund, der im fortgeschrittenen Stadium oft mit starkem Gewichtsverlust einhergeht. Wie kommt es dazu?

Ursachen des Muskelschwunds bei COPD

Eine COPD geht mit einer ansteigenden Belastung des Energiehaushalts einher: Mit zunehmender Obstruktion der Atemwege verbrauchen die Patienten mehr Energie bei der Atemarbeit. Zugleich wirken sich die Atembeschwerden ungünstig auf Appetit und Bewegungslust aus.

Als Folge des gestiegenen Energiebedarfs drohen Gewichtsverlust, Muskelschwund und eine geringere körperliche Belastbarkeit. Dieser Entwicklung können die Patienten jedoch effektiv entgegenwirken!

Muskelschwund und Gewichtsverlust vorbeugen - So geht's

1. Um eine Mangelernährung zu verhindern, sollte der steigende Energieverbrauch durch eine erhöhte Energiezufuhr kompensiert werden.

  • Grundsätzlich ist eine eiweißreiche, hochkalorige Ernährung zu empfehlen. Milchprodukte, Geflügel und Fisch sollten deshalb häufig auf Ihrem Speiseplan stehen. Untergewichtige Patienten können ihr Essen zudem mit Eiweißpulver anreichern, um den Eiweißgehalt zu erhöhen.
  • Auch die Fettquelle ist zu beachten. Nüsse, Raps- und Olivenöl enthalten gesunde ungesättigte Fettsäuren (im Gegensatz zu Butter und anderen tierischen Fetten, die Sie vergleichsweise sparsam einsetzen sollten).
  • Wenn Sie aufgrund von Atembeschwerden dazu neigen, weniger zu essen, probieren Sie es mit mehreren, kleineren Mahlzeiten am Tag.

2. Nur durch viel Bewegung und körperliches Training kann Ihr Körper die erhöhte Eiweißzufuhr auch zum gezielten Muskelaufbau einsetzen.

  • An geeigneten Sportarten mangelt es nicht: Besonders geeignet für COPD-Patienten sind Sportarten, die eine geringe, aber konstante Belastung zulassen wie Wandern, Walken, leichtes Joggen, Radfahren, Tanzen, Schwimmen und Gymnastik.
  • Zum Erhalt der Muskeln eignet sich natürlich besonders ein leichtes Krafttraining. Übungen zur Stärkung der Atemmuskulatur helfen Ihnen zudem, leichter zu atmen. In unserer Rubrik "Atemübungen mit Michaela Frisch" finden Sie geeignete Übungen für das Training zu Hause.
  • Für Patienten mit fortgeschrittener COPD eignet sich vor allem Lungensport, der sich auf das Training mit Lungenpatienten spezialisiert hat. Lungensport wird in ganz Deutschland von Sportvereinen oder Reha-Einrichtungen angeboten.

Quellen:

Wouters, Schols (et al.): Nutritional depletion in COPD. Eur Respir Rev 1997; 7: 60-65.

Schols, Slangen, Volorris (et al.): Weigth loss is a reversible factor in the prognosis of COPD. Am J Respir Crit Care Med 1998; 157: 1791-1797.

Richtige Ernährung bei COPD

Die richtige Ernährung bei COPD versorgt Ihren Körper mit reichlich Energie und Nährstoffen und bringt Sie Ihrem Idealgewicht näher. Orientierung bietet dabei die Ernährungspyramide.

mehr

Ernährungstipps bei Untergewicht

Untergewicht bei COPD ist keine Seltenheit - jeder fünfte Patient ist mangelernährt. Lesen Sie hier wie Sie durch eine hochkalorische Ernährung dem Gewichtsverlust gezielt entgegenwirken.

mehr

Zurück